Codingwoche – Der Start in die neue Saison

In ziemlich genau einen Monat werden wir uns im vierten Jahr in Folge auf den Weg in den Iran machen, um dort bei den Iran Open unsere Fortschritte mit anderen Teams zu messen. Damit wir auch möglichst gut vorbereitet dort ankommen, haben wir uns in der vergangenen Woche besonders viel im Labor getroffen um gemeinsamen zu coden, zu schrauben und zu tüfteln. 

Für jeden Teilbereich der AG fand ein eigenes Planungstreffen statt, um einen Überblick über den aktuellen Stand und die noch anstehenden Aufgaben zu bekommen. So wurde im Softwaretreffen beispielsweise besprochen, was noch zu tun ist bei der Portierung unserer Software nach ROS (Robot Operating System), da es unser Ziel ist, bei den Iran Open unsere Roboter komplett im ROS Framework spielen zu lassen.

Im Hardwaretreffen wurde beschlossen, dass weitere Ausführungen von Minibot gefertigt werden sollen, da sie besser geeignet sind als die alten Darwins.  Aber auch in Hambot soll weitere Entwicklungsarbeit fließen.

Außerdem gab es auch Gelegenheit zu reflektieren wo unsere Stärken und Schwächen im Team sind und wie wir unser gemeinsames Arbeiten in der AG verbessern können.

Wir freuen uns auf die Iran Open, besonders weil wir gemeinsam mit unseren Freunden von der Ostfalia HAW, den WF Wolves, antreten, als sogenanntes „Joint Team“. 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Roboterfußball in Harburg – RoHOW 2016

Seit Freitag Abend ist der diesjährige Robotik Hamburg Open Workshop in vollem Gange. Über 100 Teilnehmer aus Deutschland, Niederlande, Luxemburg und Frankreich, darunter die drei amtierenden Weltmeister Teams, haben sich in der Mensa der TUHH versammelt, um sich über ihre neusten Entwicklungen in Software und Hardware auszutauschen.

Gestern fanden themenbezogene Meetings statt, beispielsweise zur Selbstpositionierung der Roboter auf dem Spielfeld,  zu neuen Entwicklungen in der Bilderkennung mit Künstlicher Intelligenz, aber auch zur Finanzierung von RoboCup Teams.

Heute, ab 12:00 Uhr, beginnt der Besuchertag. Neben interessanten Vorträgen über den RoboCup werden natürlich auch unsere Roboter in Aktion zu sehen sein. Die Testspiele geben uns einen guten Überblick über den bisherigen Fortschritt, aber auch über die Probleme, die bis zum nächsten Wettbewerb, den Iran Open im April 2017, noch bearbeitet werden müssen.

Nach zwei spannenden und  inspirierenden Tagen freuen wir uns heute auf Ihr zahlreiches Erscheinen. 

Kooperation zwischen den Hamburg Bit-Bots und den Hulks der TUHH
Kooperation zwischen den Hamburg Bit-Bots und den Hulks der TUHH
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Save the date: RoHOW 27.11.

Schon zum dritten Mal in Folge wird im November der Robotic Hamburg Open Workshop stattfinden. Das Vernetzungs- und Austauschtreffen für Studierende und Wissenschaftler aus der ganzen Welt im Bereich der humanoiden Robotik organisieren wir wieder in Kooperation mit dem RoboCup-Team der TUHH, den HULKs. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange und die Einladungen an die Teams sind verschickt. Wir freuen uns schon auf ein interessantes Wochenende und auf Ihren Besuch am Sonntag, den 27.11. ab 12.00 Uhr an der TUHH.  Weitere Informationen finden Sie auf http://rohow.de.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Zurück in Hamburg

Wir sind nun seit fast einer Woche wieder zuhause und konnten uns an das kühle Wetter gewöhnen. Doch die netten restlichen Tage im Iran nach dem Wettbewerb wirken noch nach.
Schon am Donnerstagabend trennten sich vorrübergehend die Wege der Teammitglieder. Während einige das Gelände des Olympischen Komitees mit einem netten Ausgehviertel erkundeten, waren andere mit einer Bekannten aus Teheran in der Stadt essen.

Am Freitagabend fand noch die Abschlußzeremonie im Auditorium mit Live Musik, Gebet, vielen Würdigungen der verantwortlichen Professoren (und einer Professorin) und der Siegerehrung statt. Anschließend waren in der Messehalle die Tische zu langen Tafeln zusammengestellt worden und es gab ein großes Abschlussessen. So kam man mit den anderen Teams nochmal ins Gespräch und hatte einen schönen offiziellen Abschluss. Für den Abend waren wir mit den Iranischen Meistern aus der Teen Size Liga (AUTman aus dem Iran) verabredet. Wir fuhren zur Tabiat Brücke („Naturbrücke“), die zwei wunderschöne Parks über eine große Hauptverkehrsader miteinander verbindet und ein beliebtes Ausflugsziel mit Cafés ist. Als es kühler wurde in der Nacht, wurden wir noch zu einem Teammitglied nach Hause eingeladen und hatten einen gemütlichen Ausklang des Tages.

IMG_3344

Lange konnten wir jedoch nicht bleiben, da wir für den nächsten Tag mit Ali, einem der offiziellen Übersetzer, für eine Sighseeingtour verabredet waren. Wir fuhren zur Saadabad-Palastanlage und besichtigten den grünen Palast. Zufälligerweise wohnte ein RoboCupler, den wir am Tag zuvor kennengelernt hatten direkt in der Nähe und lud uns danach zu sich nach Hause ein, wo wir traditionelle persische Gastfreundschaft kennenlernen durften.
Am Nachmittag fuhren wir noch zu einer schönen Moschee und einem sehenswerten Basar, wo wir ein paar Souvenirs kauften. Den Abend ließen wir gemütlich in einem traditionellen iranischen Restaurant ausklingen.

2016-04-09 15.55.46-2
IMG_3491
IMG_3552

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ende des Wettbewerbs

Seit heute um 11:00 Uhr ist der Wettbewerb für uns vorbei. Gestern spielten wir im Halbfinale gegen Parand 0:1. Nach der regulären Spielzeit ging es ins Elfmeterschießen, wo Parand schließlich ein Tor erzielte. Unser Torwart zeigte sich von seiner starken Seite und konnte drei weitere Schüsse abwehren.
Dadurch standen wir heute morgen um 10:00 Uhr im Spiel um Platz drei gegen die Fumanoids aus Berlin. Diese schafften es noch in der ersten Halbzeit ein Tor zu erzielen. Leider konnten wir den Rückstand nicht wieder wettmachen und belegen somit den vierten Platz in diesem Tunier.
Insgesamt konnten wir in den letzten Tagen große Fortschritte in der Bildverarbeitung und unserem Walking-Algorithmus machen, sodass unsere Roboter teilweise das halbe Feld überqueren konnten. Leider machten uns jedoch Hardwareprobleme zu schaffen.
Das Finalspiel zwischen Parand und den Bold Hearts war spannend anzusehen. Der spielerische Unterschied zwischen 1-2 „großen“ Robotern und 4 kleineren ist sehr interessant. Die Bold Hearts konnten in einem spannenden Match in der regulären Spielzeit ein Tor erzielen und belegen damit den ersten Platz der diesjährigen RoboCup Iran Open.
Anschließend konnten wir noch ein bisschen in der Sonne entspannen und den Stress des Wettbewerbs hinter uns lassen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Spiel gegen AEhuman

Unser Spiel in der Intermediate Round gegen AEhuman musste nach zwei ereignislosen Halbzeiten und einem torlosen Elfmeterschießen per Münzwurf entschieden werden. Es ging glücklich für uns aus und wir werden daher um 14:00 Uhr (11:30 deutscher Zeit) gegen das iranische Team Parand im Viertelfinale spielen.
Den Ball erkennen wir mittlerweile zuverlässig, nur mit dem Laufen hapert es noch ein wenig. Wir konnten aber noch einige Parameter verbessern und hoffen auf ein schönes und erfolgreiches Spiel.

Ligafoto Humanoid League
Ligafoto Humanoid League
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Impressionen

Tag vier bei den Iran Open ist angebrochen, Zeit für ein paar Impressionen vom gesamten Wettbewerb. Neben uns Hochschulstudierenden, den sogenannten „Majors“ ist auch ein großer Teil des Wettbewerbs für Schülerinnen und Schüler, die „Juniors“. Dadurch gibt es viele verschiedene Wettkämpfe in den Hallen zu sehen, aber wir versuchen zwischendurch auch mal das tolle Wetter draußen zu genießen.

Nils and Simon getting lost in exchanging ideas

Testing on the field

Anxious waiting

Giving Minibot more grip on the feet

Team meeting outside

Team meeting outside

Working on Minibot

Referee training

Fumanoids like to meet outside too

Taking a break outside

Junior League

Junior League

Mine detection and removing

UAV - Unmanned airial vehicles

A lot of schools are visiting the competition

SPL exchanging knowledge

Working on Minibot

Robert working on vision

There is a lot of media interest in the IranOpen

Minibot playing

Half time break

Waiting for the match to start

The robot handlers Nils and Sanders can only wait and watch

During match Hamburg Bit-Bots vs. Bold Hearts

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

IranOpen 2016: Die Spiele haben begonnen

Nachdem die Fumanoids die Bold Hearts 5:0 besiegt hatten, hatten wir einigen Respekt vor unserem ersten Gegner des Tuniers. Aus unerfindlichen Gründen (irgendwas mit dem W-LAN Empfang?) waren die Roboter der Fumanoids aber gar nicht fit. Den größten Teil der ersten Halbzeit taten sie fast nichts, während unsere Roboter wenigstens hin und wieder unterhaltsam umfielen und wieder aufstanden, nur um nach wenigen Schritten wieder hinzufallen und in eine andere Richtung zu gehen. Das spannendste des Spiels waren die letzten 30 Sekunden, in denen der eine inzwischen laufende Roboter der Fumanoids versuchte den Ball in unser Tor zu dribbeln, aber wenige Zentimeter davor auf den Ball fiel und das Spiel abgepfiffen wurde: 0-0.

Das Spiel gegen die Bold Hearts wenig später verlief ebenfalls eher unspektakulär. In der Schlussphase des Spiels hatten die Bold Hearts großes Glück, als ihre Roboter noch einen Angriff auf das eigene Tor starteten, der aber zum Glück vom Schlusspfiff vereitelt wurde.

So beenden wir die Gruppenphase auf Platz zwei unserer Gruppe und erwarten morgen um 11:00 Uhr (8:30 deutscher Zeit) unseren ersten iranischen Gegner in der Intermediate Round, AEhuman.

Die Rangliste der anderen Gruppe wurde wegen Punktegleichheit (niemand hatte einen Punkt erzielt) durch Elfmeterschießen aufgestellt.

Rangliste Gruppe A:
1. Parand
2. MRL
3. AEhuman

Rangliste Gruppe B:
1. Fumanoids
2. Hamburg Bit-Bots
3. Bold Hearts

Weitere Impressionen vom Wettbewerbsgeschehen in der Bildergalerie:

Match Parand vs. AEhuman

Match Fumanoids vs. BoldHearts

Parand vs. MRL

Match Fumanoids vs. Hamburg Bit-Bots

Symbolic picture for match Hamburg Bit-Bots vs. Bold Hearts ;)

Group A Penalty-Shootout AEhuman

Group A Penalty-Shootout Parand

Group A Penalty-Shootout MRL

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Spielbericht Gruppenphase und Intermediate Round

Gestern ging die erste Gruppenphase zu ende. Wir hatten morgens unser Spiel gegen das leere Tor, das den als viertes „Team“ in unserer Gruppe war, aufgrund von zu wenig erschienenen Teams. Was im richtigen Fußball wohl recht einfach wäre zu gewinnen, stellt eines der großen Probleme in der Robotik dar. Da ein Fußballfeld symmetrisch ist, ist es für den Roboter schwer zu entscheiden, welches das eigene und welches das gegnerische Tor ist. Unser Spiel ging zum Glück zwar ohne Eigentore aus, leider aber auch ohne richtige Tore, da wir auf dem Kunstrasen nicht gut genug laufen können um überhaupt in die Nähe des Balls zu kommen oder diesen kicken zu können. So endeten alle Spiele in unserer Gruppe torlos, sodass durch Elfmeterschießen eine Reihenfolge gebildet wurde. Auch beim Elfmeterschießen schaffte es keines der drei (vier) Teams den Ball ins Tor zu bekommen und so wurde schließlich die Zeit, die jedes Team insgesamt gebraucht hatte, um bis zum Ball zu laufen, verglichen. Hier landeten wird mit 0.36 Sekunden Abstand leider nur auf Platz 3.
Unser nächstes Spiel hatten wir also kurz danach gegen den Viertplatzierten einer anderen Gruppe. Die Kudos aus Südkorea hatten ähnliche Stärken und Schwächen wie wir, sodass es am Ende der regulären Spielzeit 0:0 Stand und wir uns gemeinsam entschieden, die Verlängerung zu überspringen und direkt mit dem Elfmeterschießen weiterzumachen. Auch hier fiel wieder kein Tor, sodass es letztlich wieder um Schnelligkeit bis zum Ball ging. Wir waren zwar schneller am Ball, berührten ihn aber einmal weniger und schieden somit aus. Das ist zwar schade, aber so können wir die Zeit hier gezielt nutzen, um uns mit anderen Teams über Soft- und Hardwareprobleme auszutauschen und unsere Roboterplatform Hambot vorzustellen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail