China – Tag 2: Jetzt geht’s los

Der heutige Tag fing für uns um 7:30 mit dem Frühstück an. Danach ging es mit Koffern voller Hardware und den Robotern in Richtung Halle. Um 9 öffnete die Halle, so dass wir eine Viertelstunde vorher dort ankamen und den Platz in der Schlange einnahmen. Schnell entschieden wir an der Schlange vorbei Nils und Jessica vorzuschicken, um uns anzumelden. Nach einer Stunde kamen die beiden zurück mit Badgets und zwei Eventshirts für jeden von uns. Damit durften wir in die Halle rein, an der Schlange und den Sicherheitskontrollen mit Metalldetektoren vorbei.

Entry

In der Halle angekommen organisierten wir uns einen Platz, der groß genug war für unser Team und machten uns jeder an seine Aufgaben ran. So war schnell die Infrastruktur an unserem Tisch aufgebaut, die ersten Tests mit den Darwins auf dem Kunstrasen durchgeführt, an der Hardware geschraubt und Aufgaben des Technischen- und Organisationskomitee des Robocups erledigt (zwei von uns sind dort Mitglieder).
Working place

Nach 1,5 Stunden trafen wir uns wieder zu einem ersten Meeting in der Halle und besprachen Ergebnisse und weiteres Vorgehen, so dass danach weiter an der Hardware (vorallem Hambots) gebastelt wurde und die Software für das Feld angepasst wurde.
TODO board

Zu den diesjährigen Bedingungen gibt es gute und schlechte Nachrichten. Die gute ist, dass der Kunstrasen nicht so schlimm ist wie auf den German Open und es für unsere kleine Darwins eine durchaus machbare Aufgabe ist auf diesem Rasen zu laufen. Das Problem ist, dass nur eines der vier Felder unproblematisch ist. Auf das eine tropft es von der Decke, so dass am Rand des Feldes sich eine kleine Pfütze gebildet hat. Auf dem anderen gibt es vor dem Tor eine so große Unebenheit, dass vermutlich jeder Roboter darüber stolpern wird und es auf dieser Seite schwerer sein wird Tore zu erzielen. Das dritte Problemfeld ist aus mehreren kleineren Teilen zusammengesetzt, woraus sich nicht nur Unebenheiten ergeben, sondern auch die Farbe des Rasens sich leicht unterscheidet.
Heute Abend nach dem Teamleadertreffen wird sich dann entscheiden, wie die Gruppen verteilt sind und auf welchem Feld wir spielen, denn jede Gruppe wird nur auf einem Feld spielen, damit alle die gleichen Bedingungen haben.
Exhibition hall

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.