China – Tag 7: Finalspiele

Wie auch an den anderen Tagen waren wir noch vor neun in der Halle. Dieses Mal war aber etwas anders, nämlich die Sicherheitskontrollen. Jeder wurde gründlich kontrolliert und die Rucksäcke wurden entweder gescannt oder sehr genau per Hand durchgeforstet. Der Grund hierfür war, dass ein Abgeordneter der Provinz, also ein hoher Politiker kommen sollte.

An diesem Tag haben wir uns hauptsächlich die Spiele angeguckt. In unserer Liga war das Finale eine ziemlich lange und zähe Angelegenheit. Es spielten die CITBrains (Japan), amtierende Weltmeister, gegen die ZJUDancer (China). Nach der regulären Spielzeit stand es noch 0:0 und erst in der Verlängerung fiel das Tor für die CITBrains, so wurden sie auch dieses Jahr Weltmeister.
Viel interessanter war aber das Finale in der Middle Size Liga, welches sich auch der Abgeordnete anschauen kam. Dort wird mit fahrenden ca. ein Meter großen Robotern gespielt, die massiv, schnell und einen fast so starken Schuss haben wie ein durchschnittlicher Mensch. Geschafft bis nach ganz oben haben es dort ein chinesisches (Water) und das niederländische (Tech United Eindhoven) Team. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit ungefähr gleich vielen Torchancen, aber das chinesische Team hatte drei und das niederländische nur eine davon in ein Tor verwandelt. Die zweite Halbzeit sah ganz anderes aus, in dieser haben die Niederländer auf ein Tor gedrängt und haben auch eins geschossen, aber die Chinesen waren effektiver und haben eine ihrer wenigen Chancen auch genutzt. So stand es am Ende 4:2 und das chinesische Team „Water“ wurde als Sieger der Liga deklariert.

Ein noch spannenderes Finale war in der Adult Size Liga zu sehen, in der die humanoiden Roboter fast die Größe eines Menschen erreichen. Hier wird nur eins gegen eins gespielt und das Ziel ist es den Ball um Hindernisse herum richtung Tor zu dribbeln und dann diesen in das Tor zu schießen, wo der Torwart der anderen Mannschaft steht. Dies muss in einer vorgegebener Zeit geschehen und läuft wie das Elfmeterschießen im Fussball ab (5 wechselseitige Schüsse und danach Verlängerung). Gespielt haben ein Team aus den USA (THORwIn) und ein Neueinsteiger aus dem Iran (Baset). Zuerst führte das amerikanische Team mit zwei Treffern, aber nach einigen Fehlschüssen holten die Iraner auf und es ging in die Entscheidungsrunde, in der jeder keinen Fehler mehr machen durfte. Nach mehreren Treffern bei einem weiteren Versuch des amerikanischen Roboter ging der Ball erst nach dem Abpfiff ins Tor, was gezählt hatte und regelkonform war, weil der Roboter den Schuss vor der abgelaufenen Zeit ausgeführt hat. Danach war das iranische Team dran und am Anfang sah es so aus, als ob der Ball ins Tor geht, aber dann hat der Roboter ein Hindernis berührt, was als Fehlversuch gewertet wird.

Im Anschluss an die Finalspiele gab es eine Siegerehrung und danach ging es als Ausklang mit vielen anderen Teams und gemieteten Bussen in die Innenstand in ein paar Bars.

Am Donnerstag sind wir beim Symposium, hören uns den ganzen Tag Vorträge an und stellen unseren Hambot vor. Später am Abend wird es dann eine Abschiedsparty geben.


SONY DSC

P1010411P1010420

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.