Unser neuer Roboter für die Vision!

Wir haben einen neuen Roboter.
Er ist komplett im Eigenbau entstanden. Er erfüllt leider nicht ganz die Anforderungen für unsere Liga, denn er ist nicht humanoid.  Er kann nicht einmal laufen. Er kann eigentlich sogar nur den Kopf bewegen.
Um in der Liga spielen zu dürfen ist er allerdings auch nicht entworfen worden. Wir wollten einen einfachen Roboter den man verwenden kann um Bilder für unseren Imagetagger zu generieren oder einfach unsere Vision Algorithmen testen zu können. Mit unserer Konstruktion brauchen wir nur drei Motoren. Normalerweise haben unsere Roboter nur zwei Motoren für den Kopf, aber durch den dritten Motor wird es uns ermöglicht, einen weiteren Freiheitsgrad hinzuzufügen. Denn damit kann der Kopf auch schief gelegt werden. Die Funktion benötigen unsere spielfähigen Roboter nicht, aber sie kommen durch die Bewegung im Spieleifer von selbst in solche Zustände. Durch diesen Roboter können wir auch diese Möglichkeit abdecken und noch realistischere Bilder aufnehmen.
Durch die wenigen Motoren müssen wir uns nicht auf die anderen Bestandteile des Roboters verlassen und deshalb können wir die Komplexität des gesamten Roboters senken. Zusätzlich benötigen wir dann beim testen und kalibrieren der Vision keinen der spielfähigen Roboter und deshalb kann während dessen an diesen gearbeitet werden.
Ein weiteres Feature ist die höhenverstellbare Stange des Roboters, mit der wir Bilder aus der Perspektive von vielen verschieden großen Robotern aufnehmen können.

Der Vision Roboter mit ausgefahrener Stange in großDer Vision Roboter mit eingefahrener Stange in klein
Obwohl dieser Roboter so simpel ist, erlaubt er uns doch viele neue Möglichkeiten für die Vision.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schnupperstudium 2016

img_4650

Mit den diesjährigen Herbstferien gab es für interessierte Oberstufenschüler wieder einmal ein Schnupperstudium. Die Schüler verteilten sich auf fünf Projektgruppen, eine davon machte das RoboCup Schnupperstudium bei uns.
Zwölf Schüler wagten sich mit uns an die Roboter und lernten in der Woche mit unseren Robotern zu arbeiten und auch die Probleme der Robotik kennen. Den Anfang haben wir mit ein paar einfachen Bewegungen über das Record-Script gemacht.Das war ein guter Einstieg in die Arbeit mit den Robotern, der auch komplett ohne Vorkenntnisse erfolgreich absolviert werden kann.

Danach haben wir angefangen mit NetBeans kleinere Java-Programme zu programmieren, die die Roboter bewegen und weitere Elemente wie eine Sprachausgabe oder Benutzereingabe ermöglichen.

img_4647

Für die Abschlusspräsentation konnten sich die Schüler dann entscheiden, ob sie mit dem Record-Skript oder mit Java weiter arbeiten wollen. Als Abschlusspräsentation haben sich die Schüler entschieden die Roboter zu Musik tanzen zu lassen. Hier üben sie zusammen:

img_4684

img_4652

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

IranOpen 2016: Die Spiele haben begonnen

Nachdem die Fumanoids die Bold Hearts 5:0 besiegt hatten, hatten wir einigen Respekt vor unserem ersten Gegner des Tuniers. Aus unerfindlichen Gründen (irgendwas mit dem W-LAN Empfang?) waren die Roboter der Fumanoids aber gar nicht fit. Den größten Teil der ersten Halbzeit taten sie fast nichts, während unsere Roboter wenigstens hin und wieder unterhaltsam umfielen und wieder aufstanden, nur um nach wenigen Schritten wieder hinzufallen und in eine andere Richtung zu gehen. Das spannendste des Spiels waren die letzten 30 Sekunden, in denen der eine inzwischen laufende Roboter der Fumanoids versuchte den Ball in unser Tor zu dribbeln, aber wenige Zentimeter davor auf den Ball fiel und das Spiel abgepfiffen wurde: 0-0.

Das Spiel gegen die Bold Hearts wenig später verlief ebenfalls eher unspektakulär. In der Schlussphase des Spiels hatten die Bold Hearts großes Glück, als ihre Roboter noch einen Angriff auf das eigene Tor starteten, der aber zum Glück vom Schlusspfiff vereitelt wurde.

So beenden wir die Gruppenphase auf Platz zwei unserer Gruppe und erwarten morgen um 11:00 Uhr (8:30 deutscher Zeit) unseren ersten iranischen Gegner in der Intermediate Round, AEhuman.

Die Rangliste der anderen Gruppe wurde wegen Punktegleichheit (niemand hatte einen Punkt erzielt) durch Elfmeterschießen aufgestellt.

Rangliste Gruppe A:
1. Parand
2. MRL
3. AEhuman

Rangliste Gruppe B:
1. Fumanoids
2. Hamburg Bit-Bots
3. Bold Hearts

Weitere Impressionen vom Wettbewerbsgeschehen in der Bildergalerie:

Match Parand vs. AEhuman

Match Fumanoids vs. BoldHearts

Parand vs. MRL

Match Fumanoids vs. Hamburg Bit-Bots

Symbolic picture for match Hamburg Bit-Bots vs. Bold Hearts ;)

Group A Penalty-Shootout AEhuman

Group A Penalty-Shootout Parand

Group A Penalty-Shootout MRL

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Zeitplan Gruppenphase IranOpen

Morgen beginnt nun hier die Gruppenphase. Wir sind in Gruppe B gelost worden, zusammen mit den Fumanoids (aus Berlin) und den Bold Hearts (aus England). In Gruppe A sind Parand, AEhuman und MRL (alle drei Teams aus dem Iran).

– 10:15/07:45 – Fumanoids vs. Bold Hearts
– 14:00/11:30 – Fumanoids vs. Hamburg Bit-Bots
– 16:30/14:00 – Bold Hearts vs. Hamburg Bit-Bots

(Zeitangaben: Teheran/Hamburg)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

IranOpen 2016 eröffnet

Nach ein paar Reden in denen der Wert neuer Technologie für die Zukunft hervorgehoben wurde, wurden die IranOpen offiziell mit einem Hallenfeuerwerk eröffnet. 300 Teams aus dem Iran und Teams aus 11 Ländern werden die nächsten Tage vor Ort ihr Bestes geben.

IranOpen 2016 opening fireworks

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

IranOpen 2016 – Erste Eindrücke

Seit Sonntag abend befindet sich unser Team in Teheran. Mit relativ geringer Verspätung von zwei Stunden am Flughafen angekommen, ging es zur Unterkunft und dann war erstmal Schlaf angesagt. Durch die Zeitverschiebung musste gefühlt mitten in der Nacht wieder aufgestanden werden.

Am Veranstaltungsgelände dann erstmal eine positive Überraschung – der Bereich der Humanoid Liga war bereits am Morgen dieses ersten Setup-Days fast komplett fertig vorbereitet.

Während es fürs Team nun an die Wettkampf-Vorbereitungen geht, noch ein paar Bilder dieses Morgens:

First Morning in Teheran - view to Alborz mountain range

BitBots on their way to the Iran Trade Fair

Meeting Fumanoids

IranOpen 2016 Poster

Last work on the floor

Humanoid League area at IranOpen 2016

Fieldwork IranOpen 2016

Fieldlines IranOpen 2016

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Unitag 2016

Am Dienstag, den 23. Februar fand der uniweite Unitag statt. Wie im letzten Jahr stellten wir die Robocup-AG interessierten Schüler*innen vor. Dieses Jahr waren wir jedoch nicht links neben den Hörsälen zu finden, sondern links vom sogenannten Glasgang (auf dem Boden finden sich alte alchemistische Zeichen – sehr interessant!).

Ab 11:50 fanden sich die ersten AG-Mitglieder ein und begannen mit dem Aufbau. Wir hatten mangels Transportfahrzeug nur wenig mitgenommen: Ein Stück Kunstrasen, die große Kiste mit Robotern (Tamara, Fiona, Wheatley, Minibot und Cascade (ein Hambot)), ein paar Akkus, ein Ladegerät, ein paar Buttons und Flyer sowie etwas Werkzeug.

Sobald wir die Roboter rausgeholt hatten, versammelten sich die ersten Schüler*innen um zuzuschauen.

Tamara hatte zu kämpfen mit dem Kunstrasen, lief dafür aber auf dem Steinboden gut, abgesehen davon dass sie etwas rutschte und es jedes Mal weh tat wenn sie hinfiel. Nach etwas Vorbereitungszeit war dann auch Minibot soweit und stapfte dank des größeren Gewichts auch über den Kunstrasen.

Auch wenn wir nur drei Stunden da waren haben wir etliche Leute für Roboter und Informatik begeistern können und es wir werden sicher einige von ihnen im Wintersemester wiedersehen.

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ausblick auf die Saison 2016

Das neue Jahr ist in vollem Gange (gregorianischer Kalender) oder hat erst vor Kurzem angefangen (chinesischer Kalender). Jedenfalls ist für uns endgültig die neue Saison angebrochen. Gerade erst haben wir unsere Bewerbungen für die Iran Open (04.-08. April in Teheran) und die kommende Weltmeisterschaft in Leipzig (30.06.-05.07.) eingereicht. Für letztere  hoffen wir natürlich sehr, dass wir uns gerade dieses Jahr wieder qualifizieren, auch weil die alljährlichen German Open dieses Jahr nicht stattfinden.

Neben Wettbewerben stehen auf unserer Agenda Veranstaltungen für die Universität wie der Unitag am 23. Februar zwischen 12 und 15 Uhr im Fachbereich Chemie, der Girlsday am 28. April oder Projekte mit Schulklassen.

Auch teaminterne Treffen werden stattfinden. So ist für das Ende des Monats ein Planungstreffen geplant, auf dem wir unsere Ziele besprechen und uns auf Maßnahmen zur Verbesserung der AG Arbeit einigen werden.

Als kleinen Vorgeschmack gibt es hier schonmal unser aktuelles Bewerbungsvideo:

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Frohes neues 2016!

Zunächst ein mal ein frohes neues Jahr an alle unsere Fans und Unterstützer!

bitbot_frohes_neues.png

Ja wir leben noch — und nachdem die Feiertage überstanden sind, freuen wir uns auf einen energiereichen Start ins neue Jahr. Bevor wir einen Blick auf das kommende Jahr werfen, noch ein kurzer zurück: Der RoHOW war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg, die Zusammenarbeit mit den HULKS lief wieder ausgezeichnet, und dank der inzwischen gewonnenen Routine konnte der Abbau dieses Jahr in Rekordzeit erfolgen. Schade war, dass aus unserer eigenen Liga nur die Fumanoids dabei waren, mit denen wir im wesentlichen an der Hardware gebastelt haben. Die Ähnlichkeit des neuen Teammitglieds der Fumanoids zu unserem Minibot ist natürlich kein Zufall. 😉

Das Basteln mit den Fumanoids hat uns auf jeden Fall großen Spaß bereitet. Demnächst schreiben wir noch einmal was wir uns dieses Jahr so vor genommen haben, bis dahin könnt ihr ja mal unsere Photogalerien durchstöbern.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail