Technical Challenges

Zu jedem RoboCup Wettbewerb gehören auch zusätzliche technische Herausforderungen, sogenannte Technical Challenges, zu denen sich die Teams anmelden können, aber nicht müssen.

In diesem Jahr gab es vier verschiedene Aufgaben, an die man sich heranwagen konnte. Für die gesamte Technical Challenge hat ein Team 25 Minuten, die es frei verteilen kann.

Die erste mögliche Aufgabe war die ‚Push Recovery‘, also dass die Roboter sich von einem Stoß erholen (ohne Hinzufallen). Dazu wurden an ein Gestell die Gewichte 1 kg, 2 kg und 3 kg aufgehängt (für die verschiedenen Größenklassen Kid, Teen und Adult). Die Gewichte wurden so ausgerichtet, dass sie die Roboter im vorher berechneten Zentrum der Masse treffen würden. Dann sollten die Teams ansagen, welche Distanzen sie probieren möchten. Die Gewichte wurden um die auf den Boden projizierte Distanz ausgelenkt.

Der Versuch gilt als teilweise erfolgreich, wenn sie stehen blieben wenn das Gewicht von einer Seite kam (zB nur wenn sie von hinten getroffen wurden), und als komplett erfolgreich, wenn sie direkt hintereinander das Gewicht sowohl von vorne als auch hinten ausgleichen können. Dann konnten sie eine weitere Distanz ansagen.

Die nächste Aufgabe war „High Jump“, die Roboter sollten also versuchen zu springen. Dazu war eine Plattform gebaut worden, die maß wenn ein Gewicht das darauf platziert gewesen war, die Platte verließ und die Zeit maß, bis das Gewicht wieder auf der Platte war. Daraus wurde zusätzlich eine ungefähre Höhe berechnet.

Eine weitere mögliche Aufgabe war ein sogenannter „Goal Kick“, bei dem es darum ging, dass ein Ball von der Seite des Feldes auf der Torraumlinie entlang rollte und die Roboter diesen in der Bewegung erkennen mussten um zur rechten Zeit den Ball zu kicken. Landete der Ball im Tor war der Versuch erfolgreich, landete der Ball im Torraum wurde gemessen wie viel Distanz noch bis zum Tor hätte zurück gelegt werden müssen. Dabei konnte über die Höhe, von der der Ball von einer Rampe gerollt wurde noch die Geschwindigkeit variiert werden, mit der der Ball am Roboter vorbeirollte.

Die letzte mögliche Aufgabe war der „High Kick“, also einen hohen Schuss ins Tor zu vollführen. Geschossen wurde über Balken die ins Tor gelegt worden, der Ball durfte die Balken berühren, die Roboter nicht. Der Versuch war nur erfolgreich wenn der Ball im Tor landete, dabei wurde die Zeit gestoppt von der ersten Berührung des Roboters mit dem Ball bis zum Landen im Tor und über die Anzahl an Balken die Höhe gemessen, über die geschossen wurde.

Technical Challenges sind also dazu dar den Team noch anderen Herausforderungen zu bieten und anzuregen weitere Features zu implementieren, die auch im RoboCup hilfreich sind oder sein werden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail