Das objektiv aufregendste Spiel bisher

Wir haben gerade unser letztes Gruppenspiel gewonnen. Wir sind immer noch atemlos, weil unsere Herzen das ganze Spiel über gerast sind.
Wir wussten schon, dass dies ein aufregendes Spiel werden würde, weil der 01. RFC Berlin die IT Androids mit dem selben Ergebnis wie wir besiegt hat: 9-0.
Allerdings war das Spiel gegen die IT Androids nicht so spannend wie das gegen Berlin.

Unsere Aufregung stieg noch mehr, als wir herausfanden, dass die Übertragung unseres Spieles auf später verschoben werden musste. Das war das erste Spiel dieses Turniers in dem das notwendig war.
Wir haben spekuliert, dass es daran lag, dass die Simulation komplexer war, weil sich unsere und die Berliner Roboter öfters kollidierten als die Roboter in den Spielen vorher. Wir wussten also schon, dass wir uns auf ein spannendes Spiel freuen konnten.

Bereits zu Beginn des Spiels gelang es den Berliner Robotern tief in unsere Hälfte zu spielen und dabei ging er sogar in unseren Strafraum. Unsere Roboter schafften es allerdings den folgenden Zweikampf für sich zu gewinnen und die Berliner Roboter mussten mit einer Zeitstrafe das Spielfeld verlassen. Diese Zeit konnten wir ausnutzen und den Ball zur Mitte des Spielfeldes zurück spielen. Trotz alledem, war das nicht genug um den Ball in Sicherheit zu bringen, denn die Berliner Roboter drückten den Ball wieder vorwärts in unsere Hälfte. Sie haben sogar versucht ein Tor zu schießen, aber unser heldenhafter Torwart stand richtig und konnte den Ball davon abhalten, ins Netz zu fliegen. Damit war der Angriff der Berliner aber noch nicht beendet. Sie bekamen vom Schiedsrichter sogar einen Elfmeter zugesprochen.

Sie kickten den Ball und er wäre ins Tor gerollt, aber der Schiedsrichter pfiff seine (imaginäre) Pfeife, denn sie hatten den Ball schon getreten, bevor der Schiedsrichter den Ball freigegeben hatte. Das konnte uns zum Glück gerade noch retten. Die Angreifer mussten nun das Feld für 30 Sekunden verlassen und unsere Roboter nutzten die Gelegenheit und stürmten nach vorne. Jedoch hatten wir leider nicht mehr Glück als die Berliner Roboter und die gute Verteidigung der Berliner konnte alle Torversuche von uns verhindern.

Nachdem wir gespannt zuschauten, wie beide Teams versuchten das Spiel aus dem Mittelfeld aufzubauen, haben wir einen Glückstreffer gelandet. Zwei der Berliner Roboter wurden vom Schiedsrichter an den Rand des Feldes geschickt und unser Stürmer konnte geschickt den einzigen übrig gebliebenen Verteidiger ausspielen. Dann waren wir unaufhaltsam und konnten endlich unser erstes Tor schießen.

Der Roboter in der Mitte freute sich so sehr, dass er für unseren Stürmer jubelte.

Die Berliner Roboter haben aber noch nicht aufgeben wollen. Sie haben weiterhin gut gestürmt und hatten sehr gute Chancen vorne. Der Schiedsrichter hat uns aber wieder gerettet, indem er ihren Robotern eine Zeitstrafe gab, weil sie zu schnell in einer Standardsituation den Ball kickten, oder uns versuchten umzuwerfen.

Wir konnten unsere 1-0 Führung in die zweite Hälfte retten und nach einer Weile wirkte es als hätten wir die Moral von einem der Berliner Roboter gebrochen. Nachdem der Roboter eine Strafe bekam, hörte er einfach auf sich zu bewegen und das mitten in einem Schritt. Die Teammitglieder des 01. RFC Berlin haben uns erzählt dies läge an einem Fehler in ihrem Code und der Roboter wäre abgestürzt.
Unsere Roboter nutzten die Möglichkeit und gewannen die Zweikämpfe im Strafraum der Berliner und erzielten unser zweites Tor.

Mit unserer 2-0 Führung beruhigten sich unsere Herzen wieder ein wenig und wir freuten uns über den Vorsprung.
Das Problem war nun aber, dass der Roboter, der sich vorher aufgehört hatte zu bewegen, sich jetzt wieder bewegte. Mit ihm gelang es dem 01. RFC Berlin fast ein Tor zu schießen und nur Zentimeter konnten uns retten.

Wir spielten weiter vorwärts und konnten noch ein paar gute der Schüsse der Berliner aus unserem Tor halten. Am Ende konnten wir das Spiel mit 4-0 für uns entscheiden.

Dann waren nicht nur unsere Roboter, sondern auch unsere Menschen erschöpft, aber feierten unser großartiges Spiel.
Wir danken dem 01. RFC Berlin für dieses ereignisreiche Spiel und wir hoffen euch im Finale wieder zu sehen. (Hoffentlich auch mit dem gleichen Ergebnis ;))

Wenn Ihr euch das Spiel in Echtzeit ansehen wollt, gibt es hier ein Video davon:
https://www.twitch.tv/videos/1067256488?t=01h24m36s

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.